Home Kontakt

Central Gate II, Pfäffikon: Fassadenveredelung mit Marmor.

Das Central Gate II schafft an der Kreuzung Churerstrasse/Schindellegistrasse im Zentrum von Pfäffikon einen neuen Gesamteindruck. Mitte Oktober feierte das Wohn- und Geschäftshaus am Eingang zur Grossbaustelle Zentrum Staldenbach die Aufrichte.

Mit dem Neubau Central Gate II konnte die schmale Häuserreihe im Spickel zwischen der Churerstrasse und dem revitalisierten Staldenbach in Pfäffikon gestalterisch sinnvoll abgeschlossen werden. Das «Flat Iron» von Pfäffikon integriert sich städtebaulich im Übergang von der Hauptstrasse zum Bahnhofsquartier. Gleichzeitig wird es in seiner prägnanten Form und Lage zur hochwertigen Wohn- und Geschäftsadresse.

Abfallprodukt aus Marmorabbau veredelt Betonelementfassade
Erlebbar wird die prominente Lage auch im Gebäude selbst, dessen horizontale Fassadenstruktur vom Wechsel zwischen reflektierendem Glas und einer vorfabrizierten Betonelementfassade geprägt wird. Die Elemente sind aus einem Gemisch von Weisszement und weissem Carrara-Kies gefertigt, das als Abfallprodukt beim Marmorabbau anfällt. Das beständige, edel wirkende Material und die Formgebung der Elemente unterstreichen die weiche Form des Gebäudes.

Der Bau ist soweit fertiggestellt, dass am 18. Oktober die Aufrichte gefeiert werden kann.

Central Gate II, Pfäffikon: Nach den Sommerferien ist Baustart an der Churerstrasse.

Mitten in Pfäffikon entsteht Central Gate II. Das attraktive Wohn- und Geschäftshaus im Minergie-Standard fällt vor allem durch seine aussergewöhnliche Form auf, die zwei Ortsteile geschickt miteinander verbindet.
Die beeindruckende, dreieckige Grundform mit der geschwungenen Fassadenstruktur macht Central  Gate II zu einem zentralen Blickfang in Pfäffikon. Geschlossene Brüstungen und offene Fensterbänder wechseln sich ab und betonen dadurch die elegante Gebäudeform zusätzlich.

Gestaltung setzt überraschende Akzente
Raffiniert verbindet Central Gate II öffentlichen und privaten Raum. Dies zeigt sich bereits beim Haupteingang, dem Übergang vom öffentlichen Raum ins Innere des Gebäudes. Im Treppenhaus setzt sich dieser Eindruck sichtbar fort und durchdringt alle Geschosse bis hin zu den privat genutzten Mietflächen. Die Kontinuität in der Gestaltung der öffentlichen Zonen sorgt nicht nur für hohen Aufmerksamkeitswert, sondern bietet anspruchsvollen Mietern auch einen hervorragenden Komfort.

Exklusive Architektur an zentraler Lage      
Sowohl aussen wie innen kommen durchwegs hochwertige Materialien zum Einsatz. Die Betonelemente für die Fassade zum Beispiel werden mit weissem Sand aus Carrara verfeinert. Dies verleiht Central Gate II im Zentrum von Pfäffikon eine ganz spezielle Note. Auch was den Minergie-Standard anbelangt, erfüllt das Gebäude mit Erdsondenheizung, kontrollierter Lüftungsanlage und Hybridbauweise hohe Ansprüche.
Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich nach den Sommerferien.  
© 2016 . 720 Grad Architekten AG . Impressum